Startseite » 18. Jh. » Christoph Nichelmann, „Die Melodie“ (1755) – Kapitel 1

Christoph Nichelmann, „Die Melodie“ (1755) – Kapitel 1

[Ediert von Christoph Hust und Clarissa Thiem]

[1] Das I. Capitel.

Die Musik ist die Wissenschaft des Klanges. 

Die Materie, oder der beständige Vorwurf der Musik, ist der Klang. Nun kan man es sowohl in physikalischer, als in mathematischer Absicht mit dem Klange zu thun haben. Entweder betrachtet man denselben an sich, nach seiner Natur, und Wesen, und in so ferne er blos als eine hörbare Eigenschaft bewegter Luft (qualitas audibilis) angesehen wird; oder man hat es mit demselben zu thun, in so ferne er als eine klingende Größe (quantitas audibilis) oder als ein meßbarer Cörper anzusehen ist, und mit andern Klängen in Vergleichung gestellet wird.

Die Musik, als eine für sich bestehende Wissenschafft genommen, geht mit dem Klange, nach der letztern Weise betrachtet, um, und ist mithin eine Wissenschaft des Klanges, in so ferne derselbe als ein solches theilbares Ganzes angesehen wird, dessen mögliche Veränderungen so viel abhängige, und so viel gleich-artige Theilgen (partes homogeneæ) von einem Hauptklange, als von ihrem Ganzen, sind, und die sich also nur der Größe, nicht aber dem Wesen nach, von demselben unterscheiden.

Die unterschiedlichen Klänge der Töne in der Musik, sind demnach so viel abgemessene klingende Größen, oder Zahlen, deren wohl- oder übel lautende Kraft, nur auf dem unterschiedlichen Verhältnisse beruhet, in welchem dieselben mit einem Haupt-Tone stehen, der in Ansehung ihrer ein Ganzes ist, und von welchem sie, als so viel Theile, anzusehen sind.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Musikwissenschaft Leipzig

Eine (Quellen)Texte-Sammlung des Zentrums für Musikwissenschaft Leipzig

CULTURAL HACKING

Urban Interventions

Open-Access-Netzwerk

Netzwerk von Open-Access-Repositorien

vifamusik

ViFaMusik-Blog

Centre for Musical Research

Bath Spa University

The WordPress.com Blog

The latest news on WordPress.com and the WordPress community.

%d Bloggern gefällt das: